MEBIKON | Unser Service für sie

Nach Ihrer Registrierung erhalten Sie einen Händler-Zugang und damit auch Zugriff auf weitere Informationen und Unterlagen zu unseren Produkten.

MEBIKON Service

MEBIKON | Projektschutz

Sie möchten sich ein bestimmtes Projekt schützen lassen? Kein Problem – füllen Sie bitte das Formular aus und erzählen Sie uns mehr über das zu schützende Projekt. 

1Einwilligung zur Datenverarbeitung
2Ihre Händlerdaten
3Projektangaben

Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass bei Projektanträgen teilweise persönliche Daten erhoben werden. Um der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) gerecht zu werden, benötigen wir Ihre Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung. Bitte bestätigen Sie diese, um das Projektformular absenden zu können.

ADVANTouch | Produktgarantie

Registrieren Sie Ihr ADVANTouch Display, um die Qualität und Leistung Ihres Touchscreens sicherzustellen. 

 Ihre Vorteile: 

  •  Schnellere und effizientere Unterstützung. 
  • Verlängern Sie Ihre Garantiezeit. 
  • Erhalten Sie Updates zu den neuesten Innovationen. 

Ihre Angaben

MEBIKON | Trainings

Wir zeigen Ihnen, was Ihr System wirklich kann.
IHRE INDIVIDUELLE SYSTEM-SCHULUNG
Unser Schulungstrainer zeigt Ihnen alles, was Sie über Ihr interaktives System wissen müssen. Wir bieten individuelle Webinare, personalisierte Online-Schulungen und natürlich auch Trainings bei Ihnen vor Ort an. Sichern Sie sich jetzt Ihren Termin.

MEBIKON | NEWS

Newsletter Historie

Erhalten Sie einen kleinen Einblick und Überblick in unsere Newsletter der vergangenen Monate. Wir sind sicher, Sie werden das ein oder andere interessante Thema finden. Wenn Sie möchten, tragen Sie sich doch gleich selbst ein (etwas weiter unten). So verpassen Sie – von heute an – keine unserer spannenden Inhalte mehr.

Dez 2021

Qualität – Lieferfähigkeit – Schnelligkeit

Nov 2021

Lieferfähigkeit hat einen Namen

Okt 2021

Die Zukunft wird Hybrid

Juli 2021

MEBIKON Wunschwochen

Nichts mehr verpassen!

Anmeldung zum Newsletter

Erhalten Sie unsere neuesten News, Angebote, Tipps und Tricks in regelmäßigen Abständen über unseren MEBIKON Newsletter. So verpassen Sie – von heute an – keine unserer spannenden Inhalte mehr.

Jetzt anmelden
und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

MEBIKON | LEXIKON

MEBIKON | FAQ Logistik & Transport

Fragen und Antworten rund um Versand und Lieferung

Wir sind davon überzeugt, dass Fragen schlau und Antworten noch schlauer machen. Deshalb geben wir Ihnen hier die Antworten auf die häufigsten Fragen, die wir rund um die Themen Logistik und Transport erhalten. Sollten Sie hier keine passende Lösung für Ihr Anliegen finden, dann zögern Sie nicht, uns persönlich anzusprechen. Die Ansprechpartner finden Sie am Ende dieser Seite.Transportschäden werden in offene und verdeckte Schäden unterteilt. Ein offener Transportschaden liegt vor, wenn eine äußerlich sichtbare Schädigung der Ware oder ihrer Verpackung vorliegt. Verdeckte Schäden liegen vor, wenn die Verpackung keine Schäden aufweist, ihr Inhalt sich hingegen als schadhaft herausstellt und der Schaden sich nicht durch eine erste zumutbare Untersuchung feststellen lies. Die Unterscheidung beider Schadensarten ist bedeutsam für die Haftung des Transportdienstleisters.

[/et_pb_toggle]
Was tun bei einem offenen Transportschaden?

Offene Transportschäden sind dem Fahrer gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Die Annahme des Transportgutes ist zu verweigern. Die Schädigung muss zudem schriftlich auf den Frachtdokumenten festgehalten und vom Spediteur bestätigt werden. Hat der Spediteur keine Frachtdokumente, verwenden Sie bitte den Kern & Stelly Lieferschein, der sich in der Versandtasche an der Ware außen befindet. Sie können auch ein selbstangefertigtes Schadensprotokoll verwenden. Es ist ratsam, den Transportschaden fotografisch zu dokumentieren.

Was tun bei einem verdeckten Transportschaden?

Verdeckte Transportschäden treten meist erst beim Auspacken der Ware zutage. Aus diesem Grund sollten alle erhaltenen Waren auch bei intakter Verpackung ausgepackt und kontrolliert werden. Das HGB §438 sieht hierbei eine Meldefrist von 5 Werktagen vor. Wird ein verdeckter Transportschaden nach der Frist von 5 Werktagen gemeldet, wird die Schadenregulierung von der Versicherung abgewiesen. Kern & Stelly kann dann in diesem Fall keine Gutschrift für die Ware veranlassen. Bitte beachten Sie, dass Sie als Kunde verpflichtet sind bei Vermutung eines verdeckten Transportschadens die Ware auszupacken und zu überprüfen. Werden beim Auspacken Schäden sichtbar, so ist darauf zu achten, diese wie auch bei offenen Transportschäden anzuzeigen, bestätigen zu lassen und zu dokumentieren. In jedem Fall darf ein verdeckt beschädigtes Transportgut nicht weiter ausgepackt werden, wenn der Schaden zutage tritt. Bitte dokumentieren Sie auch in diesem Fall den Schaden mit mehreren Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven.

Was ist bei der Warenannahme zu beachten?

Bei der Warenannahme egal, ob Sie ein Paket von einem Paketdienstleister oder eine Palette von einem Spediteur entgegennehmen ist auf folgende Punkte zu achten:

  • die Ware muss unbeschädigt, originalverpackt und trocken sein
  • wenn Sie die Ware in die Hand nehmen können, dürfen keine offensichtlichen Klappergeräusche zu vernehmen sein, die darauf schließen lassen, dass die Ware in der Verpackung defekt ist
Muss ich als Kunde die Ware auspacken und prüfen, wenn die Verpackung beim Transport beschädtigt wurde?

Ja, bei der Vermutung eines verdeckten Transportschadens sind Sie als Kunde verpflichtet die Ware auszupacken und entsprechend zu überprüfen, ob ein verdeckter Transportschaden vorliegt. Werden Beanstandungen hinsichtlich Menge oder Beschädigungen nicht innerhalb der 5-Tagefrist, nicht ausreichend oder nicht rechtzeitig vorgenommen, wird gesetzlich davon ausgegangen, dass die Ware vollständig und unbeschädigt abgeliefert wurde und es kehrt sich die Beweislast um, sodass der Kunde beweisen muss, dass der benannte Schaden beim Transport entstanden ist.

Wie sind festgestellte Schäden zu melden?

Wenn Sie einen Schaden bei der angelieferten Waren festgestellt haben, dann müssen Sie zuerst den Schaden beim Frachtführer oder Paketlieferdienst anzeigen bzw. melden. Hierzu müssen Sie bei der Anlieferung auf dem Handheld bei Paketdiensten, dem Lieferschein oder dem Frachtschein den Schaden mit einer Kurzbeschreibung notieren. Je genauer und spezifischer Sie den Schaden beschreiben, desto besser. Lassen Sie sich die Schadensbeschreibung immer vom Frachtführer gegenzeichnen, sodass klar ist, dass beide Parteien sich einig sind, dass es einen Schaden an der Ware gegeben hat. Dies ist später für den Nachweis bei der Versicherung sehr wichtig.
Machen Sie sich eine Kopie des Frachtscheins oder des Lieferscheines, falls keine Kopie oder kein Durchschlag bei Ihnen bleibt. Ein Foto mit Ihrem Smartphone reicht ebenfalls vollkommen aus.
Anschließend machen Sie bitte weitere Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven von der Ware, dem Schaden und der Versandverpackung, sodass der Schaden gut dokumentiert ist. Packen Sie dann die Ware aus und prüfen Sie bitte, ob neben dem äußerlichen Schaden an der Kartonage auch ein Schaden an der Ware selbst oder seinen Zubehörteilen vorliegt. Derjenige, der die Ware angenommen hat ist laut HGB dazu verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Anlieferung die Ware unverzüglich auf Schäden, Vollständigkeit und Mängel zu überprüfen, andernfalls gilt die Ware als ordnungsgemäß und vollständig zugestellt.
Stellen Sie dann fest, dass ein Schaden an der Ware vorliegt, dann schicken Sie alle Dokumente und Fotos des Schadens bitte unverzüglich an die weiter unten angegebenen Kontaktpersonen von Kern & Stelly. Die Kollegen nehmen Ihr Anliegen auf und bearbeiten den Fall schnellstmöglich.

Bestätigung durch den Fahrer bei festgestellten Schäden?

Sobald Sie einen äußeren Schaden an der Ware festgestellt haben, notieren Sie bitte mit einer kurzen Beschreibung, wie der Schaden aussieht, wo er sich befindet und ob von außen sichtbar schon die innenliegende Ware beschädigt ist? Notieren Sie diese Informationen entweder auf dem Frachtschein, welchen der Fahrer dabei hat, oder wenn nicht ausreichend Platz ist, auf dem beiliegenden Lieferschein. Es ist auch zulässig den Schaden auf einem extra Blatt Papier zu dokumentieren.
Wichtig ist, dass Sie und der Frachtführer beide den Schaden und das Protokoll dazu quittieren. Achten Sie auf Lesbarkeit des Namens des Frachtführers und notieren Sie Datum und Uhrzeit dazu. Anschließend machen Sie ausreichend aussagekräftige Fotos von der Ware, dem Schaden und der Versandverpackung aus möglichst mehreren Perspektiven. Sobald Sie alles dokumentiert haben, müssen Sie laut HGB die Ware innerhalb von 7 Tagen nach Anlieferung auspacken und prüfen, ob die Ware und sein Zubehör unversehrt sind. Stellen Sie dann fest, dass ein Schaden an der Ware vorliegt, dann schicken Sie alle Dokumente und Fotos des Schadens bitte unverzüglich an die weiter unten angegebenen Kontaktpersonen von Kern & Stelly. Die Kollegen nehmen Ihr Anliegen auf und bearbeiten den Fall schnellstmöglich.

Verpackung aufbewahren bei festgestellten Mängeln?

Nein, wir bitten Sie zur Beweissicherung die komplette Versandverpackung (Folie, Klebebänder, Palette, Zugbänder und Warnhinweisaufkleber), sowie die Verpackung der Ware aufzuheben und nicht zu entsorgen. Unsere Ware wird nach einem bestimmten Muster verpackt und auf den Weg geschickt. Dabei verwendet Kern & Stelly spezifische Produkte, die einen Nachweis führen, dass die Ware auf dem Transportweg nicht von Dritten umgepackt oder nachverpackt wurde. Daher ist es wichtig zu wissen, wie die Ware bei Ihnen oder Ihrem Kunden angekommen ist und welche Verpackungsmaterialien verwendet wurden. Das hilft bei der Rekonstruktion des Schadenshergang. Nach finaler Klärung dürfen Sie die Verpackung und Versandverpackungen fachgerecht entsorgen.

Wie schnell müssen verdeckte Schäden gemeldet werden?

Nach HGB § 438 müssen verdeckte Transportschäden innerhalb von 5 Werktagen nach der Zustellung der Ware bei Kern & Stelly gemeldet werden. Wir empfehlen daher unbedingt alle angelieferten Waren innerhalb der 5-Tagesfrist zu entpacken und auf Schäden zu kontrollieren. Werden Beanstandungen hinsichtlich Menge oder Beschädigungen nicht innerhalb der 5-Tagefrist, nicht ausreichend oder nicht rechtzeitig vorgenommen, wird gesetzlich davon ausgegangen, dass die Ware vollständig und unbeschädigt abgeliefert wurde und es kehrt sich die Beweislast um, sodass der Kunde beweisen muss, dass der benannte Schaden beim Transport entstanden ist.

Kann der Fahrer die Ware auch ins Gebäude liefern?

Die Frage muss mit einem eindeutigen NEIN beantwortet werden. Der Frachtführer darf die Ware nur zur Entladung bereitstellen. Die anliefernde Stelle muss dafür Sorge tragen, dass die Ware aus dem LKW entladen wird, denn ab Zeitpunkt der Bereitstellung zur Entladung geht die Gefahr und somit die Haftung auf den Kunden über. Es ist in der Logistikbranche üblich, dass der Fahrer die Ware mit dem Hubwagen bis auf den Boden absetzt. Hierbei hat der Kunde eine Mitwirkungspflicht, sofern der Fahrer Hilfe benötigt oder darum bittet. Teilweise ist es nötig den Hubwagen auf der Hebebühne zu fixieren, damit der Fahrer die Hebebühne betätigen kann. Bitte informieren Sie Ihre Kunden bei einer Anlieferung an der Verwendungsstelle darüber.
Dem Frachtführer ist es nicht erlaubt Ware in Lagerräume oder Gebäude zu verräumen, da dieser Vorgang nicht von der Versicherung abgedeckt ist. Des Weiteren wird der Entladevorgang als Standzeit für den Frachtführer gewertet und je länger diese dauert, desto weniger Ruhezeit hat der Frachtführer in seiner eigentlichen Pause.
Bitte tragen Sie Sorge, dass bei der Anlieferung von Ware an Anlieferort ausreichend Personal und technische Hilfsmittel vorhanden sind, um die Ware vom LKW zu entladen und in die Räume zu bringen. Können Sie dies nicht gewährleisten, bieten wir Ihnen auch gerne eine Zwei-Mann-Zustellung oder weitere Montagedienste an.